Drucken
Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 2594

Die Verabschiedung einer neuen Vereinssatzung und Vorstandswahlen standen auf der Tagesordnung der diesjährigen Mitgliederversammlung des Jägerverein Neheim.

Im Waldhaus Rodelhaus konnte Jägeroberst Klaus Humpe über 100 Mitglieder des Neheimer Traditionsvereins begrüßen, darunter das amtierende Königspaar Peter Klein und Christina Gerke, Ehrenoberst Hubert Cloer, die Ehrenadjutanten Dr. Hubert Schrage und Carlo Hellwig den Sprecher des Ehrenvorstands Harald Polklesener und eine Abordnung der Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist.

Oberst Klaus Humpe, Oberst-Adjutant Udo Blume und Martin „Meier" Kaiser, zuständig für die Finanzen des Jägervereins, ließen in ihren Berichten das vergangenen Jägerfestjahr Revue passieren. Einig waren sich alle Sprecher darin, dass das Jägerfest 2014 zu den bestbesuchten Festen in der jüngeren Vereinsgeschichte gehörte. Humpe sparte allerdings nicht mit Kritik an den Ordnungsbehörden. „Ich habe nur ein begrenztes Verständnis dafür, dass bei den Sicherheitsvorschriften für das Neheimer Volksfest immer höhere Hürden aufgebaut werden. Im Rathaus wird scheinbar vergessen, dass wir alle Feste ehrenamtlich organisieren und kaum einen Gewinn erwirtschaften", erklärte der oberste Repräsentant des Jägervereins.

mgv1

Da ein Hinweis des Registergerichts eine Änderung der Vereinssatzung erforderlich machte, entschieden sich die Neheimer Jäger, ihre bisherige Satzung aus dem 1999 zu modernisieren und den veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen. Nach intensiver Beratung in allen Vorstandsgremien verabschiedete die Mitgliederversammlung ohne Aussprache die neue Satzung des Jägervereins. Geregelt ist nun unter anderem, dass Männer und Frauen im Jägerverein gleiche Rechte und Pflichten und damit auch Zugang zu allen Ämtern und Funktionen haben. Weiter wird die Vorstandsarbeit auf zahlreiche Schultern verteilt, um möglichst vielen Mitgliedern eine aktive Mitarbeit zu ermöglichen.

Einen Personalwechsel gab es im Bereich Veranstaltungen. Der bisherige Bereichsleiter Heinrich Veh hatte schon im vergangenen Jahr mitgeteilt, dass er nach fast dreißigjähriger Vorstandarbeit kürzer treten und sein Amt in andere Hände geben wolle. Oberst Humpe würdigte Vehs überaus großes Engagement und überreicht ihm als äußeres Zeichen des Dankes ein Geschenk. Als Bereichsleiter Veranstaltungen habe er unter anderem sieben Jägerfeste und ein Jubi¬läumsjägerfest organisiert. Dabei habe er sich bleibende Verdienste erworben. Mit stehenden Ovationen bedankten sich die anwesenden Mitglieder bei Heinrich Veh für seine geleistete Arbeit. Zum Nachfolger Vehs als Leiter des Bereichs Veranstaltungen wählte die Versammlung seinen bisherigen Stellvertreter Hermann Aland. Ulrich Schulte wurde zum neuen stellvertretenden Bereichsleiter bestimmt. Neuwahlen waren auch für einige Kommissionen erforderlich. Die Mitgliederversammlung stimmte allen Personalvorschlägen des Vorstands zu.

mgv2

Im Nichtjägerfestjahr 2015 veranstaltet der Jägerverein wieder seine beliebte Jägerparty. Am Samstag, dem 9. Mai , ab 19.30 Uhr findet diese in der Schützenhalle Oberense statt. Dazu setzt der Jägerverein einen Bustransfer.

Zum Abschluss der Versammlung lud Schützenoberst Andreas Cloer alle Jäger zum Neheimer Volksfest ein, das vom 14. bis 17. August auf dem Neheimer Markt gefeiert wird.

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung dieser Seiten. Cookies sind notwendig um ihnen den bestmöglichen Service auf unserer Website zur Verfügung stellen zu können. Mit der weiteren Nutzung von "jaegerverein-neheim.de" erklären sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen